Wustock, das besondere Musik-Festival im Illtal

 

Im Jahr 2016 feierten wir das 14. Benefiz-Festival Wustock und 2017 nun das 20jährige Jubiläum! Grund genug für einen Rückblick auf die vergangenen Jahre.

 

"Geschichte" wird das Benefiz-Festival Wustock hoffentlich noch lange nicht sein. Dennoch hat Wustock schon Geschichte geschrieben, zumindest in Wustweiler, in Illingen, im Illtal und sicher auch darüber hinaus. Aber Wustock hat auch eine Entstehungsgeschichte, die eigentlich schon im Jahr 1987 begann. Damals suchte die Organisationsleitung des Wustweiler Dorffestes für den Kleinkunstabend noch Künstler aus dem Dorf. Und so fragte damals Eugen Eckert bei Rü (Rüdiger Ullrich) und Jupp (Stefan Biehl) nach, ob sie nicht Lust hätten, mal gemeinsam bei genanntem Anlass aufzutreten

 

Damit war das Duo RüJuppMix entstanden, das von nun an zahlreiche Auftritte gemeinsam absolvierte, vom privaten Geburtstag, über Auftritten in diversen Kneipen, bis hin zum Neunkircher Stadtfest und anderen regionalen und überregionalen Musikveranstaltungen. Im Jahr 1997 stand nun das 10-jährige Bühnenjubiläum von RüJuppMix an - und wer sie kennt, der weiß, dass damit ein Fest verbunden sein musste. Beiden war von Anfang an klar, dass dazu etliche Helfer und auch Mitstreiter auf der Bühne notwendig waren. Ebenso klar war Rü und Jupp, dass dieses Fest eine Benefizveranstaltung werden sollte. Kaum war die Idee ausgesprochen, erklärten sich auch schon viele Freunde der Beiden bereit, bei den Vorbereitungen zu helfen. Das "Wustock-Team" war entstanden.

 

Zum Namen „Wustock“:

Jeder, der den Namen hört, denkt sicher an das legendäre "Woodstock" im Jahre 1969 im Bundesstaat New York. Das war sicher auch so gewollt, als Zapp (Josef Lieser) den Namen einst beim Philosophieren in bierseliger Laune kreierte. Auch das damalige Motto "For Love, Peace and Music" wurde für Wustock übernommen. Außerdem besteht das Wort „Wustock“ aber auch aus "Wust" wie Wustweiler und "Stock" wie Stockberg, der Straße, aus der die beiden Initiatoren Rü und Jupp stammen. Zusammengefasst ergibt sich damit "Wustock", das sicher einmal (fast) ebenso legendär sein wird wie das amerikanische Vorbild.

 

Doch noch einmal zurück zur Geschichte:

Im Freundeskreis von Rü und Jupp gab es verschiedene Personen, die bereits in der IBSA ("Initiative zur Betreuung Schwerstkranker und ihrer Angehörigen") tätig waren. So ergab sich der erste Nutznießer des eventuell zu erwartenden Reinerlöses.

Durch das zufällige Engagement von RüJuppMix in der Session 1996/1997 beim Karnevalsverein Knallerbsen Illingen e.V. , wo auch die mit ihnen befreundeten Eltern eines an Mukoviszidose erkrankten Kindes aktiv sind, kristallisierte sich schnell die Regionalgruppe Saar/Pfalz des Mukoviszidose e.V. als zweite begünstigte Organisation heraus. Außerdem ergaben sich hieraus zwei potentielle tatkräftige Vereine, die bei der Durchführung aller Veranstaltungen sehr von Nutzen sein sollten. Das waren zum einen die Knallerbsen und, was die technische Seite betraf, das THW Illingen.

 

Am Samstag, 21. Juni 1997, war es dann soweit: Das erste Benefiz-Festival Wustock wurde an der Seelbachhalle in Wustweiler eröffnet. Eine Erfolgsgeschichte nahm ihren Anfang. An diesem Samstag und dem darauf folgenden Sonntag waren 18 Bands, Einzelinterpreten und Kabarettisten auf der Bühne. Fleißige Helfer aus Vereinen, Interessengemeinschaften, Parteien und andere Freiwillige sorgten dafür, dass die zahlreichen Gäste bestens mit Speis' und Trank versorgt wurden, den Kindern ein Kinderprogramm "Wustöckchen" geboten, eine Tombola durchgeführt und die Tradition der Wustock-T-Shirts ins Leben gerufen wurde - und das alles bei 0,00 DM Gage, sowohl für die Künstler als auch für die Helfer und bei 0,00 DM Eintritt für die Gäste.

Doch alle Mühen der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung hatten sich gelohnt. Am 1. November 1997 konnten den Vertretern der IBSA und des Mukoviszidose e.V. (kurz: Muko). bei einem Helferfest jeweils ein Scheck von 6.666,66 DM überreicht werden. Spätestens mit dem Aufruf von Jupp "Wustock lebt!" gegen Ende des Helferfestes war allen klar, dass es mindestens noch eine Neuauflage dieses Benefizfestivals geben würde.

 

An dieser Stelle ein Rückblick in tabellarischer Form:

 

Wustock 1997 („ein erfolgreicher Anfang“):

- vom 21. - 22. Juni an/in der Seelbachhalle Wustweiler

- Motto: "Just for Friends"

- 18 Formationen auf der Bühne

- Reinerlös: 13.333,32 DM, je zur Hälfte an IBSA und   Mukoviszidose e.V.

- Schirmherrin: saarländische Sozialministerin Barbara Wackernagel-Jacobs

- Moderator: Michael Mark

Wustock 1998 („der Beginn einer Tradition“):

- vom 12. - 14. Juni an/in der Seelbachhalle Wustweiler

- Motto: "Just for Friends"

- 19 Formationen auf der Bühne

- Reinerlös: 20.000 DM (davon 7.000 DM für IBSA, 7.000 DM für Muko, 6.000 DM für den Kindergarten Wustweiler)

- Grußwort von Christiane Herzog

- Schirmherrin: Sozialministerin Wackernagel-Jacobs

 

Anmerkung: 1999 fand Wustock nicht statt, da in diesem Jahr wieder Dorffest in Wustweiler war. Diese Tradition - Wustock in den Jahren, in denen kein Dorffest ist - wird weiterhin beibehalten.

Wustock 2000 („Der Durchbruch ist geschafft.“):

- vom 19. - 21. Mai an/in der Seelbachhalle Wustweiler

- Motto: "Unendliche Weiten"

- 18 (?) Formationen

- Reinerlös: 19.000 DM (davon je 9.500 DM an Muko und IBSA)

- Grußwort von Konstantin Wecker

- Schirmherr: Ministerpräsident Peter Müller

- Moderator: Michael Mark

Wustock 2001 („das Highlight“):

- vom 24. - 26. August auf dem Segelflugplatz in Wustweiler

- Motto: "Nur Fliegen ist schöner"

- 20 Formationen auf der Bühne

- Reinerlös 18.000 DM (je zur Hälfte am Muko und IBSA)

- Schirmherr: Umweltminister Stefan Mörsdorf

- Moderator: Eugen Eckert

Wustock 2003 („das heiße Festival im heißen Sommer“):

- vom 22. - 24. August

- Motto: "... und das Leben ist schön"

- 18 Formationen

- Reinerlös: 12.000 EUR (je 4.800 EUR an Muko und IBSA, 2.400 EUR an das Kindermissionswerk für ein Kinderheim in Bolivien)

- Moderator: Joachim Weyand

Wustock 2004 („das Festival im Batsch“ - für Zugezogene: „Schlamm“):

- vom 20. - 22. August, Seelbachhalle Wustweiler

- Motto: "... das Tüpfelchen auf der Ill"

- 19 Formationen

- Reinerlös 9.500 EUR (davon je 4.000 EUR an Muko und IBSA, 1.500 EUR an eine in Not geratene Familie in Wustweiler)

- Schirmherr: Professor Dr. Gerhard Dockter, Leiter des Mukoviszidose-Zentrums an der Universitäts-Kinderklinik Homburg

- Moderator: Joachim Weyand

Wustock 2006 („eine fröhliche Drinnen-und-draußen-Party“):

- vom 18. - 20. August, Seelbachhalle Wustweiler

- Motto: "... und Eure Ohren werden Augen machen"

- 19 Formationen

- Reinerlös 11.870 EUR ( davon 5.935,- EUR an die Regionalgruppe Saar/Pfalz des Mukoviszidose e.V., 2.967,50 EUR an das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ für das Kinderzentrum in ElAlto/Bolivien, 2.967,50 EUR an SOS-Kinderdorf für ein Kinderdorf in Abuja/Nigeria in Afrika)

- Schirmherr: Bürgermeister Armin König

 

Wustock 2007 („das Festival der Superlative“):

- vom 31. August bis 02. September, Seelbachhalle Wustweiler

- Motto: „Wustock lebt – und hilft leben"

- 18 Formationen

- Reinerlös 12.500 EUR ( davon 6.250,- EUR an die Regionalgruppe Saar/Pfalz des Mukoviszidose e.V., 2.000,- EUR an Initiative zur Betreuung Schwerstkranker und ihrer Angehörigen (IBSA), 4.250,- EUR an „Lausbubendorf“ bei Miercurea Ciuc/Rumänien)

- Schirmherr: Bürgermeister Armin König

- 05.06.2007: Förderpreis Ehrenamt der Saarländischen Landesregierung und der Landesarbeitsgemeinschaft PROEhrenamt (1.000,- EUR)

- 15.11.2007: Sonderpreis des Ehrenamtpreis des Landkreises Neunkirchen (200,- EUR)

- November 2007: Monatssieger der Aktion „Saarlands Beste“ der Saarbrücker Zeitung (1.000,- EUR)

 

Wustock 2009 („das KulturOrt-Festival“):

- vom 04. bis 06. September, vor und in der Seelbachhalle Wustweiler

- Motto: „Wustock – weil Helfen Freude macht"

- 20 Formationen

- Reinerlös 13.570 EUR ( davon 6.562,- EUR an die Regionalgruppe Saar/Pfalz des Mukoviszidose e.V., 2.000,- EUR an Initiative zur Betreuung Schwerstkranker und ihrer Angehörigen (IBSA), 4.062,- EUR an „Lausbubendorf“ bei Miercurea Ciuc/Rumänien, 946,- EUR an Ev. Kindertagesstätte Neunkirchen)

- Schirmherr: Bürgermeister Armin König

- Mai 2009: Auszeichnung von Wustweiler als „KulturOrt Gemeinde im saarländischen Sommer 2009“ wegen Wustock

- Moderator: Frank Neuhardt

Wustock 2010 („das Jubiläum“):

- vom 20. bis 22. August, vor und in der Seelbachhalle Wustweiler

- Motto: „Wustock – ich will Musik, will Spiel und Tanz"

- mehr als 20 Bands und Formationen

- Reinerlös 12.750 EUR ( davon 6.375,- EUR an die Regionalgruppe Saar/Pfalz des Mukoviszidose e.V. (www.muko-saar.de), 2.000,- EUR an Initiative zur Betreuung Schwerstkranker und ihrer Angehörigen (IBSA: http://www.ibsa-ev.de), 4.375,- EUR an „Lausbubendorf“ bei Miercurea Ciuc/Rumänien (http://www.lausbubendorf-rumaenien.de/))

- Schirmherr: Bürgermeister Armin König

- Moderator: Frank Neuhardt

 

Wustock 2012 („das Fest mit dem Wutz“):

-  vom 31. August bis 02. September, vor und in der Seelbachhalle Wustweiler

-  Motto: „Wustock – denn sie wissen, was sie tun!"

-  19 Bands und Formationen

-  Reinerlös 12.230 EUR ( davon 6.115,- EUR an die Regionalgruppe Saar/Pfalz des Mukoviszidose e.V. (www.muko-saar.de), 2.445,- EUR an Initiative zur Betreuung Schwerstkranker und ihrer Angehörigen (IBSA: http://www.ibsa-ev.de), 2.445,- EUR an Projekt Tosunga (Bau eines Waisenhauses im Kongo), 1.225,- EUR an „Lausbubendorf“ bei Miercurea Ciuc/Rumänien (http://www.lausbubendorf-rumaenien.de/))

-  jeweils weitere 250,- EUR an Lausbubendorf und Tosunga vom Schirmherrn

-  Schirmherr: Bürgermeister Dr. Armin König

-  Moderator: Frank Neuhardt

 

 

Wustock 2013 („das Harmonische“):

- 10.01.2013: Teilnahme von Stefan Biehl als Vertreter des Wustock-Teams am Neujahrsempfang von Bundespräsident Joachim Gauck im Schloss Bellevue in Berlin

- vom 23. bis 25. August, vor und in der Seelbachhalle Wustweiler

- Motto: „Alltag raus, Wustock rein!"

- 20 Bands und Formationen

- Reinerlös 15.000 EUR ( davon 7.000,- EUR an die Regionalgruppe Saar/Pfalz des Mukoviszidose e.V. (www.muko-saar.de), 4.200,- EUR an Initiative zur Betreuung Schwerstkranker und ihrer Angehörigen (IBSA: http://www.ibsa-ev.de), 1.400,- EUR an Projekt Tosunga (Bau eines Waisenhauses im Kongo), 1.400,- EUR an die Illinger Tafel, 1.000,- EUR an „Lausbubendorf“ bei Miercurea Ciuc/Rumänien (http://www.lausbubendorf-rumaenien.de/))

- Schirmherr: Bürgermeister Dr. Armin König

- Moderator: Frank Neuhardt

 

2014 wurde das Benefiz-Festival Wustock mit dem mit 250 Euro dotierten dritten Preis des Ehrenamt-Preises des Landkreises Neunkirchen ausgezeichnet.

 

 

 

Wustock 2015 („das Besondere“):

- vom 10. bis 12. Juli, vor und in der Seelbachhalle Wustweiler

- Motto: „Augen zu und horch"

- 20 Bands und Formationen

- Reinerlös 16.500,- Euro ( davon 8.000,- Euro an die Regionalgruppe Saar/Pfalz des Mukoviszidose e.V. (www.muko-saar.de), 3.000,- Euro an Initiative zur Betreuung Schwerstkranker und ihrer Angehörigen (IBSA: http://www.ibsa-ev.de), 2.000,- Euro an Luana, ein an der äußerst seltenen Krankheit Harlekin-Ichthyose erkranktes Mädchen, 1.500,- Euro an die Illinger Tafel, 1.000,- Euro an „Lausbubendorf“ bei Miercurea Ciuc/Rumänien (http://www.lausbubendorf-rumaenien.de/), 1.000,- Euro an Familie mit schwerstbehindertem Kind

- Schirmherr: Bürgermeister Dr. Armin König

- Moderator: Frank Neuhardt

 

 

 

Wustock 2016 („das Entspannte“):

 

  • vom 24. bis 26. Juni, vor und in der Seelbachhalle Wustweiler

  • Motto: „Gehört, Gefühlt, Gelebt!"

  • 20 Bands und Formationen

  • Reinerlös 16.000,- Euro ( davon 7.500,- Euro an die Regionalgruppe Saar/Pfalz des Mukoviszidose e.V. (www.muko-saar.de), 2.500,- Euro an Initiative zur Betreuung Schwerstkranker und ihrer Angehörigen (IBSA: http://www.ibsa-ev.de), 1.000,- Euro an „Lausbubendorf“ bei Miercurea Ciuc/Rumänien (http://www.lausbubendorf-rumaenien.de/), 5.000,- Euro an Illinger Stiftung für Bürgerinnen und Bürger (zur Unterstützung von Geschädigten der Unwetter)

  • Schirmherr: Bürgermeister Dr. Armin König

  • Moderator: Frank Neuhardt

 

 

Bereits mehr als 167.000 EUR konnten bisher an gemeinnützige Organisationen gespendet werden, dank der Hilfe und Unterstützung vieler lieber Menschen.

Denn Wustock ist mehr als die Arbeit eines Teams. Das ehrenamtliche Engagement aller Beteiligten – der Musiker, die ohne Gage auftreten, der ca. 150 Helferinnen und Helfer, der Gäste, die auch bei ungünstigem Wetter mitfeiern und aller anderen Sponsoren und unterstützenden Organisationen – hat Wustock so erfolgreich gemacht.

 

Bisher unterstützte Organisationen:

 

  • Regionalgruppe Saar/Pfalz des Mukoviszidose e.V.
  • Initiative zur Betreuung Schwerstkranker und ihrer Angehörigen
  • Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ für das Kinderzentrum in ElAlto/Bolivien
  • SOS-Kinderdorf für ein Kinderdorf in Abuja/Nigeria in Afrika
  • Kindergarten Wustweiler
  • eine in Not geratene Familie in Wustweiler
  • Rumänienprojekt „Lausbubendorf“
  • Projekt Tosunga (Bau eines Waisenhauses im Kongo)
  • Illinger Tafel
  • Luana, ein an der äußerst seltenen Krankheit Harlekin-Ichthyose erkranktes Mädchen:
  • Familie mit schwerstbehindertem Kind
  • Illinger Stiftung für Bürgerinnen und Bürger (zur Unterstützung von Geschädigten der Unwetter

 

 

 

Dies alles ist Ansporn, die Erfolgsgeschichte Wustock auch in Zukunft lebendig zu erhalten.

So wollen wir dann auch weiterhin „Three days of love, peace and music“ erleben und unsere Solidarität mit Menschen, die unsere Hilfe brauchen, nicht vergessen.

Das alte Woodstock-Motto wird hier auf weiter gehende Art interpretiert, wobei jeder der drei Begriffe seine Berechtigung hat:

 

music“: Selbstverständlich ist Musik das Mittel, das bei Wustock über drei Tage mehrere hundert Menschen aller Generationen zusammenkommen und zusammen feiern lässt.

 

love“: Liebe steht für gelebte Solidarität mit Menschen, die unsere Hilfe brauchen, denn der komplette Reinerlös wird an gemeinnützige Organisationen gespendet.

 

peace“: Vielleicht zeigt die friedliche Atmosphäre von Wustock ohne unangenehme Zwischenfälle über drei Tage auch, dass Frieden im Kleinen möglich ist und im Großen keine Illusion sein muss.

 

 

 

Das 15. Benefiz-Festival Wustock findet vom 15. – 17. Juni 2018 in Illingen-Wustweiler statt.

 

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die in irgendeiner Form zum Gelingen von Wustock 2015 beigetragen haben.

 

 

 

Für das Wustock-Team

 

Werner Biehler                                        (Stand: 10.10.2017)